Schlagwort-Archiv: RAM-Speicher

Wenn der Mac langsam wird…

Sobald die Festplatte eines Computers voll von Dateien ist, oder große, aufwändige Programme und vor allem Spiele geladen sind, kommt einmal der Punkt, wo das System immer schwerfälliger reagiert und beim Aufstarten immer mehr Zeit vergeht. Dies ist ärgerlich und zeitraubend, kann aber mit verschiedenen Eingriffen behoben oder zumindest verbessert werden. Also, wenn der Mac langsam wird, können folgende Tipps helfen:

Ist der Mac langsam – „purge“

Vor allem mit dem neuen OS X Lion kommt es häufig vor, dass die Maschine recht schnell immer schwerfälliger und langsamer wird. Auch die Programmstarts dauern immer länger und länger. Dies ist eine Folge davon, wenn viele Programme ihre RAM-Speicher nicht löschen. Hier werden Teile der Programme gespeichert, damit sich diese beim nächsten Start schneller öffnen. Ist das aber bei zu vielen Programmen der Fall, ist der RAM-Speicher bald einmal voll. Das System unterscheidet zwischen free (also freiem Platz), active (also aktiv genutztem Platz) und in-active (also besetztem aber nicht genutztem Platz) RAM. In-active RAM sind Daten, die bei der Nutzung eines Programmes irgendwann gespeichert wurden, aber nicht mehr genutzt werden und deshalb gelöscht werden müssen. Dies geht ganz einfach! Terminal öffnen und „purge“ eingeben, einen Moment warten und alles ist erledigt! Dies funktioniert mit Lion und neuer. Für die älteren Systemprogramme muss ein Developer-Tool heruntergeladen werden, um diesen Befehl nutzen zu können: http://www.apfeltalk.de/forum/showthread.php?t=319055.

Ist der Mac langsam – Arbeitsspeicher aufräumen

Oftmals liegt eine Verlangsamung des Systems auch an einem überfüllten Arbeitsspeicher. Dieser kann folgendermaßen aufgeräumt werden. Über zum Beispiel „Spotlight Aktivitäts“ enter kann die Seite des Arbeitsspeichers erreicht werden. Links unten auf der Seite kann man alle Angaben sehen wie belegter Speicher oder freier Speicher. Rechts oben unter „alle Prozesse“ sieht man, welcher Prozess am meisten Speicher benötigt, also am meisten Platz wegnimmt. Nachdem alle Prozesse, die nicht benötigt werden, gelöscht sind, sollte das System wieder bedeutend schneller laufen. Der Arbeitsspeicher sollte außerdem auf mindestens 4-8 Gigabytes aufgerüstet werden.
mac slow

Ist der Mac langsam – Dashboard Widgets prüfen

Auch die Dashboard-Widgets nehmen viel Arbeitsspeicher weg und sollten öfters mal überprüft werden. Heutzutage gibt es tausende von coolen Widgets, die man sich gerne auf den Computer lädt. Vor allem gibt es jeden Tag neue und bessere und man sollte regelmäßig überprüfen, ob noch alte, überholte Versionen auf dem Rechner sind. Durch das Löschen dieser alten oder wenig benutzten Widgets wird Arbeitsspeicher frei und das System läuft wieder schneller.

Überlastung der CPU

Manchmal kann es auch sein, dass die CPU durch ein Riesenprogramm oder umfangreiche Prozesse überlastet ist. Dies wird folgendermaßen behoben: Der Arbeitsspeicher muss geöffnet werden und rechts oben geht man auf „alle Programme“. Im Auswahlbalken klickt man CPU-Leistung an und kann dann sehen, welches Programm, bzw. welcher Prozess das System am meisten belastet. Hier werden natürlich nicht nur die heruntergeladenen Programme gezeigt, sondern diverse Hilfsprogramme dieser Programme und viele Systemprogramme, welche im Hintergrund laufen und die man nicht kennt. Natürlich kann man hier nicht einfach nach Gutdünken löschen, was einem suspekt vorkommt. Will man aber wissen, was ein Programm oder Prozess mit einer hohen Auslastungsrate ist, kopiert man den Namen in Google. Mit Sicherheit gibt es im Internet Angaben darüber, für was und warum man dieses Programm benötigt oder eben nicht.

Festplatte und Zugriffsrechte prüfen

Um diesen Vorgang durchzuführen kann der Mac im Single-User-Modus gestartet werden. Dann können die Festplatte und die Zugriffsrechte mit Applecheck geprüft und repariert werden. Auch damit wird das System wieder schneller.

Ein Programm läuft langsam

slow macWenn nur ein bestimmtes Programm langsam läuft, müssen die Einstellungsdateien geprüft werden. Dazu geht man die „Preferences“, die man über den Finder – Library, erreicht. Dort sucht man das langsame Programm und macht eine Umbenennung desselben (bei nicht gestartetem Programm), löscht es aber nicht. Dann wird das langsame Programm neu gestartet und wenn es jetzt schneller ist, waren die Einstellungsdaten fehlerhaft und das Problem ist gelöst. Jetzt kann die umbenannte Einstellungsdatei wieder auf den Namen des Programmes umbenannt werden, damit sie später wieder gefunden werden kann. Ist das Programm immer noch langsam, muss man nach Updates suchen oder in den Suchmaschinen schauen, ob andere User dasselbe Problem haben und wie man es eventuell lösen kann. Wenn das alles nicht hilft muss der Support des entsprechenden Programmes für eine Lösung angefragt werden.

Ist der Mac langsam, können diese Tipps ausprobiert werden und helfen meistens, das Problem zu lösen. Wenn nicht, sollte man prüfen, wie alt der Mac ist und ob es sich allenfalls lohnen würde, einen neuen Computer zu erwerben. Eventuell kann er auch noch einmal aufgerüstet werden.

Incoming search terms: